Archiv der Kategorie: Podcast

CB&F #021: Live-Brauen-Special

In der heutigen Sendung könnt Ihr Yannick und Oliver beim Brauen begleiten. Im Podcast wird der Sud zur Kveik-Sondersendung vorbereitet, bei dem insgesamt 6 verschiedene Hefestränge bewertet werden. Wir erläutern in einer 40 Minuten kurzen Sendung alle relevanten Schritte, wie Ihr vom Malz zum fertigen Bier kommt!

CB&F #020: Das Pale Ale

Nachdem bereits in Craft Beer & Friends Episode 002 das India Pale Ale besprochen wurde, widmen wir uns nun dem artverwandten Pale Ale. Dieser spannende Bierstil verbindet ein obergäriges Bier häufig mit ‚Neue Welt‘ Hopfensorten und hellen Malzen. Dabei gibt es Pale Ale bereits seit ca. 1780 und hat mit seinem hellen Malz das Porter vom englischen Biermarkt zurückgedrängt. Darüber hinaus hat es in den 80er Jahren die Craft Beer Revolution in den USA gestartet. Freut Euch auf eine interessante Episode zu dem vielleicht wichtigsten Bierstil für die Craft Beer Bewegung!

Gewinnspiel

  • Es ist wieder soweit. Craft Beer & Friends verlost eine von Alexander Himburg signierte Flasche aus Himburgs Braukunstkeller. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahren. Um Teilzunehmen schreibt uns bitte eine E-Mail an feedback@craftbeer.works und beantwortet folgende Fragen:
    1) Was ist Eure Lieblingsepisode von Craft Beer & Friends?
    2) Was können wir in unserem Podcast besser machen?
    Der Gewinner wird in Episode 22 bekanntgegeben.

News

  • Mönche aus Leicestershire Brauen Großbritanniens erstes Trappistenbier: Die letzten 183 Jahre unterhielten die Trappistenmönche des  Mount St. Bernhard Klosters ihren Lebensunterhalt durch den Verkauf von Milchprodukten. Doch durch den niedrigen Milchpreis und Veränderungen in der Landwirtschaft können sie damit ihre kosten nicht mehr decken. Seit einigen Monaten Brauen sie stattdessen Bier. Ein Dark Ale nach alten Rezepten gibt es nun in ausgewählten Bars und Geschäften zu kaufen.
  • Kölsch wurde umetiketiert: Zwei Kölner Getränkehändler wurden vom Kölner Amtsgericht zu Bewährungsstrafen verurteilt da sie billiges Bier aus dem Sauerland als Markenkölsch verkauft haben. Sie ließen so mehrere Hektoliter eigens eingebrautes Bier in Markenfässer füllen und belieferten damit Gastronomen . Diese Masche funktionierte über mehrere Jahre und fiel zunächst niemandem.
  • Bier wird durch den Klimawandel Teurer und weniger: laut Prognose eines Forscherteams rund um den chinesischen Agrarwissenschaftler Wei Xie von der Universität Peking beeinträchtigt der Klimawandel die Landwirtschaft so stark das bald mit höheren Preisen zu rechnen ist. Deutschland könnte demnach besonders stark betroffen sein. In schlechten Jahren ist mit Einbußen der Gerstenerträge zwischen 27 Prozent und 38 Prozent zu rechnen.
  • Schon wieder muss Bier wegen falschen Etiketts zurückgerufen werden: Die Brauerei Braunschweig hat ein alkoholhaltiges Export mit dem Etikett eines alkoholfreien Biers beklebt und an mehrere Penny Märkte ausgeliefert. 50.500 Flaschen der Marke Turmbräu sind betroffen und müssen zurückgerufen werden. Es kann zu unbeabsichtigten Alkoholkonsum kommen. Vor einigen Monaten musste das Unternehmen bereits Bier aus dem selben Grund zurückrufen.

Biere

  • Sierra Nevada Pale Ale
    Brauerei: SIerra Nevada
    Stil: Pale Ale
    Alkohol: 5,6%
    IBU: 38IBU
    Zutaten: Malz: Two Row Pale, Caramel Malt, Hopfen: Cascade
    Besonderheiten: zum ersten Mal 1981 gebraut, Nur mit Doldenhopfen gebraut.

  • Pale 31
    Brauerei: Firestone Walker Brewing Company
    Stil: Pale Ale
    Alkohol: 4,9%
    IBU: 43 IBU
    Zutaten: Malz (Two Row, Marris Otter Pale, Münchner, Crystal), Hopfen (Fuggle, Cascade, Centennial, Chinook, Dry Hop: Cascade, Centenniel, Chinook)
    Besonderheiten: Teilweise im Holzfass vergoren mit Burton Union System, Produktion wurde zuletzt eingestellt.

  • Camba Pale Ale
    Brauerei: Camba Bavaria
    Stil: Pale Ale
    Alkohol: 5,3%
    IBU: 31IBU
    Zutaten: Malz, Hopfen (Simcoe,Centennial, Chinook)
    Besonderheiten: Kaltgehopft

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #019: Bierwettkampfrichter

Heute ist bei Craft Beer & Friends Jan Brücklmeier zu Gast. Wir unterhalten uns mit Jan darüber, wie man Beer Judge nach BJCP wird und über aktuelle Trends auf dem Amerikanischen Markt. 

Yannick (links), Oliver (Mitte) und Jan (rechts)

News

  • Der Deutsche Meister der Hobbybrauer kommt in diesem Jahr aus Niedersachsen: am 29. September fand bei der Störtebeker Brauerei in Stralsund die zweite Ausgabe der Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer statt. 120 Hobbybrauer sind dabei gegeneinander in der Kategorie Witbier angetreten. Der Ingenieur Markus Krenkler aus Seevetal konnte sich dabei mit seinem Wit welches klassisch mit Koriander und Orangenschale gebraut war gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Der Publikumspreis ging an die Braugruppe Tandembräu aus Berlin mit ihrem Irish Red Ale.
  • Brewdog startet eigenen Video on demand Dienst: die Schottische Craft Bier Brauerei Brewdog hat ihren eigenen Streamingdienst welcher online oder per App abgerufen werden kann gestartet. Für 4,99$ pro Monat können darüber 14 eigens dafür produzierte Formate sowie zugekaufte Sendungen angesehen werden.
  • U.S. Strafzölle führen in Russland zu Lockerung des nächtlichen Alkoholverbots: um die Wirtschaftliche Belastung der russischen Aluminiumindustrie zu kompensieren schlägt das Wirtschaftsministerium vor, den nächtlichen Handel mit niedrigalkoholigen Getränken an Kiosken wieder zu erlauben. Dies soll allerdings nur für Getränke in Aluminiumdosen welche innerhalb der Eurasischen Wirtschaftsunion produziert wurden gelten. In Russland gilt nachts ein strenges Alkoholverbot, so darf in Moskau ab 23:00 kein Alkohol mehr verkauft werden.
  • Brachenverband fordert in Russland Mindestpreis für Bier: Der russische Verband kleiner und mittlerer Unternehmen Opora unterstützt den Vorstoß auf Bier einen Mindestpreis festzulegen welcher Rohstoffkosten, Produktion und Lagerung beinhaltet. Auf diese Weise soll der Graumarkt eingedämmt werden. Der Mindestpreis soll mindestens 75 Rubel (umgerechnet circa 1 Euro) pro Liter betragen.
  • Erlanger Traditionsbrauerei Kitzmann schließt: die Brauerei mit über 300 Jahre alter Geschichte hat ihren Betrieb eingestellt. „Ein langanhaltender Umsatzrückgang, steigende Produktionskosten und persönliche Gründe zwingen uns dazu, den Betrieb einzustellen.“ so der Geschäftsführer Peter Kitzmann. Die Markenrechte gehen an die Kulmbacher Brauerei welche in Zukunft die Biere Brauen und vertreiben wird.

Interview mit Jan Brücklmeier

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #018: Himburgs Braukunstkeller

Heute ist bei Craft Beer & Friends Alexander Himburg von Himburgs Braukunstkeller zu Gast. Wir unterhalten uns mit Alex über seinen Werdegang, die Biere und über seine nächsten Projekte. 

Selektion aus Himburgs Braukunstkeller

Feedback

  • Diemal leider ohne Feedback. Seid eingeladen Fragen zu stellen unter feedback(at)craftbeer.works

News

  • Die Hopfenernte ist eingefahren: in den deutschen Hopfenanbugebieten ist die Ernte größtenteils abgeschlossen. Wegen des extrem heißen und trockenen Sommer hatten die Erzeuger besonders in unbewässerten Hopfengärten mit ernteeinbußen zu kämpfen. 
  • 51.000 Badewannen voll Bier: so viel wurde laut Statista letztes Jahr auf dem Oktoberfest getrunken. Doch auch in diesem Jahr reißt der Besucherstrom nicht ab. Ganz im Gegenteil, 800.000 Menschen haben das größte Volksfest der Welt am ersten Wochenende besucht. Das sind 200.000 mehr als im Vorjahr. Dabei haben sie 13 Ochsen verputzt!
  • Die Gewinner des Great American Beer Festivals (kurz GABF) stehen fest: Am 22. September wurden in Denver die Medailleneines der größten Bierwettbewerbe vergeben. Zum ersten Mal seit 15 Jahren war die Kategorie American IPA nicht mehr die mit den meisten Einsendungen sondern die neu geschaffene Kategorie Juicy or Hazy India Pale Ale mit 391 Einsendungen.

Interview mit Alexander Himburg von Himburgs Braukunstkeller.

Alexander Himburg (links) und Oliver (rechts) beim Interview

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #017: Alkoholfreie Biere

Viele denken, dass das erste alkoholfreie Bier von Clausthaler kommt. Das stimmt jedoch nicht. Das sog. AuBI (Autofahrerbier) wurde im Jahr 1972 von der OST VEB Engelhardt vorgestellt. Erst 1979 hat dann Clausthaler sein Bier vorgestellt. Alkoholfrei bedeutet in Deutschland bis 0,5% Alkohol. Hierbei wird noch eine Toleranz von 10% eingeräumt, daher wären bis zu 0,55% Alkohol möglich. Nur wenn die Bezeichnung “ohne Alkohol” getragen wird, ist es tatsächlich 0,0 %. In Deutschland müssen Getränke mit einem Alkoholanteil ab 1,2% speziell gekennzeichnet werden. Heute reden Oliver und Yannick über diesen Bierstil. 

Gewinnspiel:

  • Verlosung einer von „Das Freie“ gestifteten Flasche Broyhan unter allen die unsere Facebook Seite mit „Gefällt mir“ markieren verlängert. Herzlichen Glückwunsch an Sebastian aus Grevenbroich!

Feedback

  • Frage nach dem Rezept des Farmhouse Ales von Oliver. Er braut sein Farmhouse-Ale nach diesem Rezept. Das Rezept ist leider erst zugänglich nach Anmeldung in der Grainfather Community.

News

  • Schon in der Steinzeit wurde Bier gebraut: eine neue Studie besagt das die in der Raqefet Höhle in Israel gefundenen Steinmörser zur Herstellung von Bier auf Getreidebasis verwendet wurden. Diese 13.000 Jahre alten Stücke legen nahe das schon 5.000 Jahre vor den bisherigen Annahmen Bier gebraut wurde.
  • Das sind die 15 beliebtesten Craft Beer Marken der USA: Die amerikanische Analyse Firma Nielsen hat die Verkauszahlen in den USA basierend auf verschiedene Faktoren wie Marke, Bierstil oder Mutterkonzern veröffentlicht.  Dies sind die 15 beliebtesten Craft Beer Marken:
    • 15. Stone
    • 14. Founders
    • 13. Bell´s
    • 12. New Glarus Brewing Co.
    • 11. Elysian Brewing Company
    • 10. Sweetwater
    • 9. Goose Island (gehört AB InBev)
    • 8. Shock Top (gehört AB InBev)
    • 7. Leinenkugelˋs (gehört Molson Coors)
    • 6. Shiner
    • 5. New Belgium
    • 4. Lagunitas (gehört Heineken)
    • 3. Sierra Nevada
    • 2. Samuel Adams
    • 1. Blue Moon (gehört Molson Coors)
  • Mikkeller Braut Bier explizit für Frauen: die Dänische Biermarken Mikkeler hat gemeinsam mit der Kampagne „Girls are Awesome“ 2 Biere gebraut welche sich speziell an Frauen wenden sollen. Die Biere sollen sich nach den Haarfarben Brünette und Blonde unterscheiden. Beim Brauprozess waren keine Frauen beteiligt. 
  • Welches ist dieses Jahr das stärkste Oktoberfestbier: in weniger als zwei Wochen ist wieder Oktoberfest. Wie jedes Jahr wurden die Festbiere bei der Bierprobe in der Ratstrinkstube präsentiert. Der Alkoholgehalt liegt heuer zwischen 5,9% bei Spaten und 6,3% bei Augustiner. 
  • Carlsberg plant den Verkauf von Bier aus Pappflaschen: die dänische Brauerei möchte ab 2019 in Flaschen aus Papier abfüllen bei dem das Gewebe aus nachhaltigem Anbau kommt. Die Flasche die stabil und transportabel sein und ist außen und innen mit einer komplett verwertbaren Schicht überzogen. Das Unternehmen will darüberhinaus auch auf Plastikringe zum zusammenhalten von Sixpacks verzichten. Sie werden in Zukunft zusammengeklebt. 

Stil Alkoholfreie Biere:

  • Definition
    Man muss keine Angst haben, von alkoholfreie Bier betrunken zu werden. Nach einer Studie von 1983 würde ein 75kg schwerer Mann 12 L alkoholfreies innerhalb von 1 Stunde zu sich nehmen, um einen Blutalkoholgehalt von 0,8 Promille erreichen zu können (Quelle: Wikipedia). 
  • Herstellung mittels physikalischen Verfahren: 
    • Destillationsverfahren
      Erhitzen und entfernen des Alkohols. Nachteilig ist, dass durch ein Erhitzen wichtige Öle verloren gehen.
    • Umkehrosmose
      Pressen durch eine Membran. Hierdurch erfolgt die Trennung vom Alkohol.
    • Herstellung mittels biologischen Verfahren
      • Stoppen der Gärung
        Erhitzen bei 0.5% Alkohol, dadurch abtöten der Hefe. Wird häufig bei Weizenbieren verwendet.
      • Gedrosselte kalte Gärung
        Extrem Kaltes anstellen, geringe Stammwürze, dadurch wenig Alkohol und viel Geschmack. Wird häufig bei Pils verwendet.
      • Spezielle Hefesorten
        Wie die Saccharomycodes ludwigii. Wird z.B. bei überNormalNull von Kehrwieder verwendet

Verkostet wurde in der Sendung:

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #016: Malze mit Dr. Christian Temme

Verlosung einer von „Das Freie“ gestifteten Flasche Broyhan unter allen die unsere Facebook Seite mit „Gefällt mir“ markieren verlängert. Teilnahmeberechtigt sind alle über 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird im nächsten Podcast bekannt gegeben.

Feedback

  • Frage nach dem Himbeerweizen-Rezept (Achtung, externer Link), was Oliver bei seinem letzten Sud verwendet hat. Das Rezept ist leider erst zugänglich nach Anmeldung in der Grainfather Community.
  • Frage nach der verwendeten Kveik-Hefe. Oliver hat die Hefe auf diesem Hobbybrauer-Faden erhalten. Es bleibt leider unklar, ob Framgarden oder Gjernes Kveik verwendet wurde.
  • Oliver braut sein Farmhouse-Ale aktuell nach diesem Rezept. Das Rezept ist leider erst zugänglich nach Anmeldung in der Grainfather Community.

News

    • Brand in der Traditionsmälzerei Weyermann im Bamberg: Am frühen Morgen des 10. August ist in der Darre der Mälzerei ein Feuer ausgebrochen welches sich auf den Dachstuhl ausgebreitet hat. Brandursache war wahrscheinlich ein technischer Defekt in der Trocknungsanlage. Die Produktion konnte bald wieder aufgenommen werden. Es ist nur eine von vier Darren betroffen. Der Schaden beläuft sich auf mehr als eine Million Euro.
    • Uni Bayreuth braut gemeinsam mit IREKS Malz zum ersten Mal mit Roggentrespe: das Unkraut wächst bereits seit der Steinzeit in Roggenfeldern und ist inzwischen vom aussterben bedroht. Den Forschern gelang es aus 12 Kilo Getreide 6 Kilo Malz herzustellen welches in der Versuchsbrauerei zu 40 Liter Bier vertraut wurde. Das Bier riecht wohl recht Malzigkeit und soll eher mild sein.
    • Hopfenernte dieses Jahr eher durchwachsen: die warmen Tempereaturen und der ausgebliebene Wetterumschwung zwingt die Hopfenpflanzer für die früheste Ernte aller Zeiten. Es wird mit Ernteverlusten von bis zu 30% gerechnet. Die Qualität ist heuer aber laut Spalter Hopfenpflanzer vielversprechend. Vor allem die angestammten Landsorten „Hallertauer Mittelfrüh“ und „Spalt-Spalter“ hätten unter der Witterung gelitten.
    • Aktuelle Zahlen der Brewers Association bestätigen weiteres Wachstum von Craft Beer in den USA: der Wachtumstrend unabhängiger Amerikanischer Craft Brauer hält an. So wurden laut dem größten Verband für Craft Brauer in den USA, in der ersten Hälfte des Jahres 5% mehr Bier gebraut als in der selben Periode im Vorjahr. Inzwischen sind 6655 Brauereien aktiv und ca. 3000 weitere in Planung.

Interview mit Dr. Christian Temme.

Verkostung

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #015: Fruchtbiere

Verlosung einer von „Das Freie“ gestifteten Flasche Broyhan unter allen die unsere Facebook Seite mit „Gefällt mir“ markieren. Teilnahmeberechtigt sind alle über 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird im nächsten Podcast bekannt gegeben.

Feedback

News

    • Die Mehrheit der Briten hält Bier im Pub für unerschwinglich: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov die im Auftrag der Bierlobby-Organisation Camra („Campagin for Real Ale“) durchgeführt wurde hält mehr als die Hälfte der Briten das Bier im Pub für nicht mehr bezahlbar. In London kostet ein Pint derzeit durchschnittlich 5,20 Pfund (ca. 5,80€) außerhalb der Hauptstadt durchschnittlich 3,50 Pfund. Für die Online-Umfrage wurden zwischen dem 6. und 9. Juli 2018 insgesamt 2070 Erwachsene befragt. 
    • KI in der Lage Bier zu schmecken: Im 1876 unter Carlsberg-Gründer Jacob Christian Jacobsen gegründeten Forschungszentrum der Carlsberg Gruppe wird daran geforscht anhand von Sensoren geschmackliche Unterschiede verschiedener Sude zu erkennen. Die Analyse der Daten erfolgt dabei in der Cloud in Zusammenarbeit mit Microsoft. Das System ist bereits in der Lage einige Biere voneinander zu unterscheiden. 
    • Das beliebteste Bier der Deutschen laut Social Media Analyse: Drei Bayrische Brauereien sind auf den ersten Plätzen. Die Münchner Traditionbrauerei Augustiner wurde in fast 94 Prozent aller wertenden Social-Web-Beiträgen positiv dargestellt. Dahinter folgen Erdinger und Paulaner sowie Radeberge und Bitburger auf den Plätzen 4 und 5. die Analysten untersuchten mehr als 14.000 Social media Beiträge zu 13 deutschen Biermarken. 
    • Bierabsatz steigt zum ersten Mal in drei Jahrzehnten: Grund hierfür ist die Anhaltende Hitzewelle. Der Absatz ist um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. 
    • Amerikanische Studie bestätigt: Bier soll gesund sein Gesund Bier umfasst eine Reihe von Polyphenolen wie Flavonoide und Phenolsäuren, […). Diese Polyphenole sind natürlich vorkommende Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen, einschließlich Flavonoiden und Pehnolsäuren, die dem menschlichen Körper zugutekommen und helfen, Krankheiten zu bekämpfen“, so ein Ernährungswissenschaftler aus China. Der Studie zufolge kann Bier das Herz-Kreislauf-Risiko zu minimieren und die Gesundheit des Gehirns erhöhen. 

Historie zum Fruchtbier: https://learn.kegerator.com/fruit-beer-style/

Die Historie der Fruchtbiere bingt uns diesmal 9000 Jahre zurück in der Zeit ins alte China. Dort soll bereits um 7000 v.Chr. ein Getränk hergestellt von neolithischen Dorfbewohnern worden sein, das aus Honig, Hagedornen und Trauben besteht. Auch im Alten Ägypten sollen bereits Früchte im Bier verarbeitet worden sein. Nämlich Datteln und Granatäpfel. Insgesamt war es in der Vergangenheit nicht ungewöhnlich Früchte im Bier zu verwenden. Erst in der mordernen Zeit wurde von Längern wie Deutschland und England darauf verzichtet weiter Früchte im Bier zu verwenden. In Deutschland tat das Reinheitsgebot seinen Teil dazu.

Das ließ Ländern wie Belgien Anfang des 20. Jahrhundert die Chance die Lücke zu schließen. Um 1930 begann man Lambics und Krieks mit Kirschen zu versetzen. Um 1950 sollen Himberen beigemischt worden sein und ab 1980 dann Pfirsiche. In der letzten Zeit kamen dann Zusätze wie Bananen, Trauben und Ananas dazu. Hier sollen die Belgier ebenfalls den Amerikanischen Craft Beer Markt geprägt haben, bei dem es eine vielzahl von Bieren mit Fruchtzusatz gibt. Ein beliebter Bierstil zum zusätzen von Frucht ist Weizen, aber auch dunkle Biere wie Porter / Stouts oder auch IPA’s sind nicht unüblich.

Verkostung

  • Raspberry Weizen
    Weizen, Pilsener Malz & 2 kg Himbeeren
  • Wassermelonen Weizen
    Weizen, Pale Ale, Cara, 2 kg Wassermelone
  • Orange Kweik:
    Pilsener, Pale Ale, Orangenschalen & Koriander
  • Cherry Porter
    Pale Ale, Münchner, Cara, Röstmalz, Sauerkirschen 5 Dosen
  • Framboise Ale der Brauerei Heidenpeter
  • Brauerei: Pink Grapefruit der Brauerei Kees

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #014: Bierschaum

News

  • Ergebnisse des Meinigner Craft Beer Awards sind online:
    Über 1000 Biere wurden zur 5. Ausgabe des Meininger’s International Craft Beer Award eingesendet und von der 84 personen Jury verkostet und bewertet. Der große Gewinner dieses Jahres ist die Riegele BierManufaktur mit 12 Auszeichnungen! Unter anderem erhält die Brauerei ‚Platin‘ für Riegele Weisse. Herzlichen Glückwunsch auch von uns!
  • Heimbräu-Convention 2019” auf Schloss Romrod
    Die erste „HeimBrau Convention“ wird vom Freitag, den 08.03., bis Sonntag, den 10.03.2019, auf Schloss Romrod stattfinden. Dabei soll es neben Seminaren und Workshops auch einen Bierwettbewerb geben.
  • Punk IPA for Free
    In Kooperation mit Foodist erhalten 50.000 Bier-Liebhaber jeweils 2 Flaschen Punk IPA nach Hause!
  • Statistik vergleicht den Durchnittspreis für 0,5l Bier in Europas Städten

Interview

  • mit Christoph Neugrodda zum Thema Bierschaum

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #013: Die Berliner Weisse

News

  • Laktobacillus ist „Mikrobe des Jahres 2018“: unter dem Motto „vom Yoghurt zur Biofolie“ hat die Vereinigung der Allgemeinen und Angewandten Mikrobiologie den Laktobacillus zur Mikrobe des Jahres gewählt. Laktobacillen -übersetzt „Milch Stäbchen“- spielen nicht nur eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Sauerteigbrot,Käse oder Salami, im Joghurt oder in Form von Sauerkraut, roter Bete, eingelegten Gurken oder Oliven sondern helfen auch bei der Herstellung stabiler, aber biologisch abbaubarer Biofolien.
  • Lidl bringt Änderungen in sein Biersortiment. Der Discounter Lidl plant neue Form der Bierkästen. Bier der Eigenmarken soll für einen begrenzten Zeitraum in Bierkästen aus Pappe welche komplett recycelbar sind und nicht mehr zurückgebracht werden müssen verkauft werden. Außerdem sollen unter der Marke „Steam Brew“ neue von der Craft Beer Bewegung inspirierte Sorten ins Angebot aufgenommen werden. Angeboten werden zum Preis von unglaublichen 69cent pro 0,5 Liter Dose drei von der Eichbaum Brauerei aus Mannheim Biere: Ein Imperial Stout, ein „German Red“ und ein Imperial IPA.
  • Dieses „Kraft Bier“ macht gar nicht stark sondern auch nur Dick! Der Postillon berichtet von einer Studie die besagt das der Bierbauch durch Craft Beer 30 mal attraktiver wirkt als der herkömmliche.
  • Nur 9 Medaillen für deutsche Brauer beim World Beer Cup: Beim alle zwei Jahre stattfindenden wohl renommiertesten Bierwettbewerb der Welt dem World Beer Cup konnten die Deutschen Brauer in diesem Jahr nicht überzeugen. Nur neun Medaillen gab es im Gegensatz zu 17 beim letzten World Beer Cup. Auch nur eine Goldene Medaille gab es für Deutschland nämlich in der Kategorie Dortmunder/ Export oder German Style Oktoberfest für das Ott Spezial der Schussenrieder Brauerei. Die meisten Medaillen gingen an Amerikanische Brauereien nämlich 242.

Vorstellung des Bierstils ‚Berliner Weisse‘

  • Sehr helles, sehr leichtes, erfrischendes Weizenbier mit Mittlerer Säure und hoher Karbonisierung. Brettanomyces Charakter ist optional, sollte in jedem Fall eher zurückhaltend sein.Hopfenaroma ist nicht stiltypisch ebenso wie Bittere. Die Balance kommt von der Säure nicht von der Bittere.
  • Hinweis auf CRE 194 zum Thema ‚Berliner Weisse‘ mit Andreas Bogk. In dem Podcast wird unter anderem erläutert, wie historische Hefen aus alte Flaschen gewonnen werden kann
  • Verkostung von Lemke Budike Weisse, Schneeeule Marlene und Stone White Ghost

Feedback an feedback@craftbeer.works

CB&F #012: Jan Brücklmeier

Feedback:

  • Bier und Mindesthaltbarkeitsdatum
  • Nitro im Stout

News

    • Es ist soweit! Bier wird endlich teurer: Wir hatten vor einigen Sendungen bereits darüber berichtet, einige großbrauereien hatten angekündigt ihre Preise zu erhöhen. Marken wie Krombacher, Bitburger, König Pilsener, Radeberger oder auch Veltins werden inzwischen in großen Getränkemärkten für 14,79 Euro statt 13,79 Euro oder 13,49 Euro verkauft. 
    • New York Yankees dürfen kein Bier mit den Gesichter der Spieler auf dem Schaum verkaufen: Bei einem Medien-Event am Montag stellten die Yankees eine Technik vor, die es erlaubt, Motive wie Teamlogos und Bilder von Spielern in den Schaum von Bier oder Kaffee zu drucken. Die Liga warnte allerdings das Team davor die Gesichter der Spieler in den Schaum zu drucken da laut regularien MLB Spieler keine Werbung für alkoholische Getränke machen dürfen. 
    • U.S. Forscher entwickeln Hefe welche Hopfen ersetzen könnte: Forscher der „University of California“ in Berkeley könnten durch genetische Veränderung Hefe so manipulieren das sie Linalool und Geraniol produzierten. Diese Aromastoffe kommen normalerweise natürlich in den ätherischen Ölen vieler Pflanzen vor. Das Bier mit der veränderten Hefe wurde von den Probanden als Bitterer und Aromatischer eingestuft als das echte Hopfenbier

Interview mit Jan Brücklmeier

  • Jan Brücklmeier, 44 Jahre hat in seinem Leben viel im Umfeld Bier erlebt. Nachdem er seine Schreinerlehre abgeschlossen und das Abitur auf der Berufsoberstufe gemacht hat, studierte er Brauwesen und Getränketechnologie in Weihenstephan, gründete die Headless Brewing Company mit Freunden in Traunstein und arbeitet seit mehreren Jahren bei einem Lebensmittelkonzern auch in den USA. Sein letztes Projekt ist ein sehr umfangreiches Buch Bier brauen: Grundlagen, Rohstoffe, Brauprozess“ in Deutscher Sprache, das sich speziell an Hobbybrauer wendet – 500 Seiten stark und sehr detailliert recherchiert. Es ist sofort die Nr. 1 auf der Amazon-Bestenliste im Bereich Bier geworden

  • In der Sendung diskutieren Yannick und Oliver mit Jan über sein Buch, das Leben in den USA, den Vergleich des deutschen mit dem amerikanischen Biermarktes, Hobbybrauen, das Studium in Weihenstephan und weitere Themen
  • Verkostet werden Platform Haze Jude , Platform Amarillo Fog , Bell Brewing Co Hopslam Ale sowie Tröegs Nugget Nectar

Feedback an feedback@craftbeer.works

 

CB&F #011: Bierbrau-Fails

Feedback:

  • Frage nach Rezepten für Eigen-Tonic und Schummel-Gin:
  • Weitere Feedback von Patrick, Alex, Felix und Sebastian

News

  • Von Trump geforderten Strafzölle auf Aluminium bedrohen Craft Beer Brauereien: die von U.S, Präsident Donald Trump geforderten 10% Strafzölle auf ausländisches Aluminium (also auch auf Dosen) bedrohen die Konkurenzfähigkeit einiger amerikanischer Craft Beer Brauereien. Chad Brain Marketing Direktor von Oskar Blues aus Colorado: „es wird definitiv unsere Möglichkeiten zu wachsen, neue Jobs zu schaffen und in unserer Gemeinde zu investieren einschränken“. Craft Beer Brauereien füllen einen Großteil ihrer Produktion in Aluminiumdosen ab, so haben die Dosen bei Oskar Blues einen Anteil von fast 70%. Für diese Brauerei würde dies Mehrkosten von etwa 400.000$ bedeuten.  http://money.cnn.com/2018/03/06/news/economy/craft-beer-trump-tariffs/index.html
  • Rheinländisches Startup will den Bierstreit zwischen Köln und Düsseldorf schlichten: in Düsseldorf wird Alt getrunken, während in Köln das Kölsch vorherrscht. Ein junges Startup aus Monheim möchte nun beide Städte mit einem Bier verbinden. Nämlich dem Költ! Die Ersten 800 Liter sind an Fasching schon ausgeschenkt worden, momentan sucht das Startup noch nach einer Brauerei bei der sie das Bier abfüllen können.  http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/craft-beer-im-rheinland-wenn-koelsch-und-alt-sich-kreuzen/20939978.html
  • Immer mehr Craft-Beer-Brauereien: Deutschlandweit stieg die Zahl der Bier-Produzenten im vergangenen Jahr um 82. Damit sind nach Angaben des Deutschen Brauer-Bunds derzeit insgesamt 1.492 Braustätten in Deutschland vertreten – das ist die höchste Zahl seit der Wiedervereinigung. https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Immer-mehr-Brauereien-dank-Craft-Beer-Trend,brauereien102.html
  • Das erste „Beer Battle“ zwischen Hamburg und Berlin: am 09. März startet das erste Beer Battle zwischen Hamburg und Berlin. Für Hamburg tritt die Craftbeer Brauerei Überquell und für Berlin BRLO jeweils mit einem extra dafür eingebauten Double NEIPA an. Doch nicht nur das Bier soll vom Publikum bewertet werden, sondern auch die Gastronomie und die DJs der jeweiligen Städte. Abstimmen können die jeweiligen Besucher bis der Sud ausgetrunken ist. https://www.food-service.de/maerkte/news/Hamburg-und-Berlin-starten-1.-Beer-Battle-39266 (ÜberQuell-Betreiber Axel Ohm: „Es schmeckt in etwa wie ein flüssiges Nimm2-Bonbon!“)

Fails von

  • Laurin dem eine Maus aus dem Malz entgegengesprungen ist.
  • Florian bei dem so einiges zusammengekommen ist und am Ende noch die Hauselektrik außer Betrieb gesetzt hat.
  • Oliver der mit dem Bier in der Hand nur zugucken konnte wie sein Topf den gesamten Hopfen auf der Terasse verteilt.
  • Felix dessen Haus jetzt nach Kotze riecht.
  • Christoph dessen Seilkran tückisch ist und der froh ist das er einen Nasssauger hat.
  • Patrick der Dank Tauchsieder wohl das dunkelste Helle der Welt produziert hat.
  • Sebastian der vormacht das der vorführ Effekt beim Brauen auch häufig Eintritt.

Wir gratulieren dem Gewinner Christoph!

Feedback an feedback@craftbeer.works

 

CB&F #010: Das Stout

News:

Hauptteil:

Last Call: Aufruf zu einer Fail-Episode

  • Jedem ist es schonmal passiert: das Bier war Sauer, eine Flasche ist explodiert, der Hahn hält nicht richtig. Was ist Euch passiert? Schickt uns Eure lustigsten Geschichten zu! Wir verlosen unter allen Einsendern eine Flasche signiertes ‚Beverly Pils‘ von der Mashsee-Brauerei. 
  • Eure Geschichte kann in der Sendung veröffentlicht werden. Gewinnvoraussetzung ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, unter der wir im Gewinnfall nach Deiner Adresse & dem Altersnachweis fragen können, als auch ein Wohnsitz in Deutschland. Der Sieger mit der interessantesten Antwort gewinnt und wird in Sendung #011 (voraussichtlich im Februar 2018) bekanntgegeben. Also wurde das Gewinnspiel nochmal verlängert. Eure E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Zwecken des Gewinnspiels verwendet. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Personen über 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Feedback bitte an feedback@craftbeer.works

CB&F #009: Biervertrieb mit Michael Solms

Michael Solms im Interview

Aufruf zu einer Fail-Episode:

  • Jedem ist es schonmal passiert: das Bier war Sauer, eine Flasche ist explodiert, der Hahn hält nicht richtig. Was ist Euch passiert? Schickt uns Eure lustigsten Geschichten zu! Wir verlosen unter allen Einsendern eine Flasche signiertes ‚Beverly Pils‘ von der Mashsee-Brauerei. 
  • Eure Geschichte kann in der Sendung veröffentlicht werden. Gewinnvoraussetzung ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, unter der wir im Gewinnfall nach Deiner Adresse & dem Altersnachweis fragen können, als auch ein Wohnsitz in Deutschland. Der Sieger mit der interessantesten Antwort gewinnt und wird in Sendung #011 (voraussichtlich im Februar 2018) bekanntgegeben. Also wurde das Gewinnspiel nochmal verlängert. Eure E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Zwecken des Gewinnspiels verwendet. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Personen über 18 Jahren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

News:

Hauptteil:

  • Interview mit Michael Solms zum Thema Craft-Bier-Bars, Bierfesten und den Aufbau eines Netzwerkes zur Bierdistribution

Feedback bitte an feedback@craftbeer.works

CB&F #004: Die Festbiere

News:

  • Nur durchschnittliche Hopfenernte erwartet: http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/hopfenernte-2017-hopfenrundfahrt-100.html
  • Neues Siegel für Craft-Biere in England geplant: Die Society of Intdependent Brewers plant ein Siegel, welches helfen soll, unabhängige Craft-Biere / Brauereien zu erkennen. https://www.thesun.co.uk/money/4489379/big-brewing-beer-firms-fooling-you-craft-beer/
  • Bier soll laut einer Studie glücklich machen:
    http://www.bild.de/news/inland/bier/macht-laut-studie-gluecklich-53227976.bild.html

Festbiere:

  • Hacker-Pschorr
  • Löwenbräu
  • Hopper Bräu
  • Paulaner

Feedback an: feedback(at)craftbeer.works

CB&F #003: Die Mashsee-Brauerei

Episode 003: Mashsee Brauerei

Inhalt der Sendung:

  • Biernews
  • Interview Mashsee-Brauerei mit Kolja & Alex
  • Verkostung der Mashsee Biere

Biernews:

  • Das Münchner Oktoberfest hat gestartet. Am 15.09 eröffnete es seine Pforten. Bierpreis ist im Jahr 2017 zwischen 10,60 Euro und 10,95 Euro.
  • Vom 05. bis 07. Oktober findet das “Great American Beer Festival” in Denver, Colorado statt. Das jährlich stattfindende 3 tägige Festival ist eines der größten Bierfestivals weltweit und wird von der Brewers Association veranstaltet. Über 100 internationale Juroren bewerten im angeschlossenen Wettbewerb tausende Biere in 92 Kategorien. Weitere Details unter https://www.greatamericanbeerfestival.com
  • WM der Biersommeliers: 70 Sommeliere aus 15 Nationen hatten beim World Cup der Biersommeliere in München teilgenommen. Neuer und insgesamt fünfter Weltmeister unter den Bier-Sommelieren ist Stephan Hilbrandt aus Deutschland. Den zweiten Platz sicherte sich Felix Schiffner aus Österreich. Auf dem dritten Platz landete Rodrigo Sawamura aus Brasilien. Details unter https://www.doemens.org/genussakademie/world-cup-beersommeliers.html

Interview mit Alex & Kolja von der Mashsee-Brauerei

CB&F #002: Das IPA

Willkommen zu Craft Beer & Friends, Episode 02: Das IPA

Feedback:

Biernews:

Stilvorstellung: Das IPA
Wen das Thema interessiert, dem sei das Buch IPA Brewing Techniques von Mitch Steele empfohlen

Verkostung

Outro:
Feedback bitte an feedback(at)craftbeer.works

CB&F #001: Das Weizen

Willkommen zu Craft Beer & Friends, Episode 01: Das Weizen

News
Schon seit 2011 findet jährlich ein Bierfest statt; seit 2015 haben Hobbybrauerwettbewerbe stattgefunden (http://braumagazin.de/article/hobbybrauer-wettbewerbe-in-europa/). In diesem Jahr war es dann die erste Deutsche Meisterschaft

Am 04.08 war der International Beer Day:

http://internationalbeerday.com 

Preisabsprachen des Bierkartells. http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/bierkartell-tatverdacht-gegen-brauer-erhaertet-sich-160-millionen-bussgeld-droht_id_7437831.html

Eröffnung von Brewdog Bar in Berlin + Plan von Eröffnung von weiteren 17 Bars http://www.n-tv.de/wirtschaft/Wirtschaft_Extra/Craftbeer-Brauer-holen-auf-article19849452.html. Beachtenswert ist das Wachstum von Brewdog Bar in den letzten 10 Jahren. Von 2 Mitarbeitern in 2007 auf ca. 750 in 2016. 

Am 03. und 04. Mai waren der Meininger Craft Beer Award in Neustadt an der Weinstraße mit 970 Bieren aus 28 Nationen in 60 Bierstilen. Der erstmalig im Jahre 2014 stattgefunde Kontest hat in diesem Jahr um 37% zugelegt.
https://www.meininger.de/de/meiningers-craft/meiningers-international-craft-beer-award-2017

Stilvorstellung Weißbier
Wir verwenden zur Vorstellung von Bieren die Definition von BJCP – dem Beer Judge Certification Program: https://www.bjcp.org

Verkostung

1: Schneider Original

2: Gutmann Weizen

3: Pinzga Weizen

Feedback

feedback(at)craftbeer.works